Google Glass Hightech-Brille

Google Glass - CC BY-SA 3.0

Mit Google Glass eröffnet sich eine neue Welt für die Optik. Optik und Elektronik hinter zwei Gläsern!

In den neunziger Jahren gehörte das Internet zu einer Randerscheinung. Vor ungefähr zehn Jahren besaß kaum jemand ein funktionsfähiges Smartphone –  mit ähnlichen Zweifeln und Grübeln stellt man sich in diesen Tagen den Datenbrillen entgegen. Diese kombinieren die Funktion einer Brille mit verschiedenen Technologien, wie zum Beispiel das Google Glass.

Optiker und Unternehmer sind der Meinung, auf mittelfristiger Sicht tragen später Millionen eine Kombination aus Elektronik und Brille tragen. Ein entscheidender Vorteil kommt in der täglichen Anwendung und im Straßenverkehr zum Tragen: Die Hightech Brillen halten die Hände des Trägers frei und punkten mit individueller Flexibilität.

 

 

Google Glass – Hightech Brillen der nächsten Generation

Google Glas, die Hightech Brille, wird über eine Bluetooth Verbindung mit dem Smartphone kombiniert und bietet Technologien der neuen Generation. Über diese Brille telefonieren Sie sprachgesteuert und nutzen auf diese Weise Datenbanken, Fotos und Videos. Auf Zuruf lässt sich mit dieser Brille eine E-Mail versenden.

Der Miniaturbildschirm sitzt zwei Zentimeter vor dem Auge. Um Kopfschmerzen und Beschwerden zu vermeiden haben die Hersteller das Glas weiterentwickelt und mit spezieller Korrektur versehen. Gerade die Korrekturfelder im Bereich der Nähe und Ferne lassen sich auf den Daten der Brille übertragen. In diesem Fall kommt es zu einer patentierten neuartigen Glastechnik und spezifizierten Brillenfassungen.

 

Praxisprobleme und Entwicklungsmöglichkeiten

Weitere computergestützte Zusatzfunktionen im Bereich der Google Glass werden auf den verschiedenen Messen vorgestellt. Gerade im Bereich Logistik, Büro und bei den Servicetechnikern der Industrie haben diese spezifizierten Brillen und Brillenfassungen für Aufsehen gesorgt, denn sie reagieren zeitnah und unmittelbar auf Sprachbefehle und statten den Träger mit einem Höchstmaß an Individualität und Bewegungsfreiheit aus.

Im Bereich der optischen Korrekturen kommen wir auf eines der Bereiche zu sprechen, das Entwicklung bedarf. Dies mag ein Grund sein, warum der Konzern den flächendeckenden und internationalen Verkauf seiner Datenbrillen Google Glass immer wieder verschoben hat. Darüber hinaus konnte noch kein Konsens über das Tragen von Datenbrillen hinter dem Steuer gefunden werden. Wie ist der Grad der Ablenkung einer Datenbrille zu bewerten?

 

Die neuesten Entwicklungen auf dem Elektronikmarkt

Google Glass CC BY 3.0

Google Glass – Optik und Elektronik vereint

Im Rahmen der letzten Elektronikmesse in Las Vegas stellte Sony auf der CES seine neuesten Datenbrillen unter der Bezeichnung Smart Eyeglass vor – dabei unterschiedet der Hersteller zwischen einer Standard Edition Version und einem Zubehör, das sich an Brille anklicken lässt.

Die Kombinationsmöglichkeit von einem Datenbetriebssystem und Standardmodellen steckt in den Kinderfüßen. Dennoch ist es spannend, zu beobachten wohin die Entwicklung der Datenbrille verläuft.

Oder war es vor zehn Jahren denkbar, dass sich die Funktionalität der Handys auf die Bereiche Internet, Foto, E-Mail, Navigationssysteme ausweitet?

Kommentarfunktion ist geschlossen.